Als es noch keinen Computer gab

Der Film Als es noch keinen Computer gab führt Schülerinnen und Schüler in die 60er und 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts und zeigt, wie das Leben der Menschen ohne Digitalisierung ausgesehen hat.
Ein kurzes Intro thematisiert die heutige digitale Lebenswelt. Der Gesamtfilm ist in die Themenbereiche Reisen mit dem Auto – Arbeitswelt – Schule – Fernsehen – Kommunikation –Fotografieren – Filmen unterteilt. Über ein Kapitelmenü können die Themen einzeln angewählt werden.
Originalaufnahmen verdeutlichen, wie in Fabriken ohne computergesteuerte Maschinen und im Büro ohne Computer gearbeitet wird.
In Spielszenen erleben wir mit, wie Kinder in der Schule analog lernen, man unterwegs mit anderen kommuniziert oder ohne Navi im Auto sein Ziel erreicht. Zudem sind wir zu Gast bei einer Familie, die sich im Halbkreis vor dem Fernseher versammelt hat.
Fotografieren und Filmen mit Super 8 oder Videokamera sind damals möglich, nur ein wenig umständlicher als heute.

  • Laufzeit: 26 min
  • Untertitel: deutsch – zuschaltbare Untertitel zur Förderung der Lesekompetenz und für Hörgeschädigte
  • PDF-Arbeitsblätter mit Lösungen
  • Interaktive Arbeitsblätter für Desktop, Notebook und Tablet. Einfache Installation als HTML-5-Webapp.